top-offene-kurse
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
offene-kurse-1
blockHeaderEditIcon

Bea Borelle bietet offene Kurse im Raum Mettmann, Köln-Dellbrück und Nürnberg an. 

"Offene Kurse: für Dich, für mich, für Jedermann (Frau)

Ihr breites Wissen gibt BB mit viel Engagement an Ihre Schüler weiter.

Ehemalig Besitzerin von acht Pferden (Monodie, Schnucki, Barros ...) nunmehr zweien haben BB reich an Erfahrung gemacht. Auf Grund der Verschiedenartigkeit der Pferde und deren unterschiedlichen Anforderungen in der Arbeit, bleibt sie versiert in allen Domänen:

Ihr Wallach Beau Cadeau forderte sie heraus, immer wieder kluge Lösungen mit einem hoch sensiblen und agilen, ranghohen Pferd zu finden. Die Trakehner Stute „Tabea“ wiederum musste mit feiner, weicher und differenzierter Art überzeugt werden. Beide Pferde standen in den Lektionen der hohen Schule: Piaffe, fliegende Wechsel und Spanischer Schritt.  Tabea weilt nicht mehr unter uns.

 Bei den Ponys, Ben und Anouk, kommt/kam das gesamte Wissensspektrum rund um die Arbeit am Boden (freie Arbeit, Longen- und Doppellongenarbeit, Langzügelarbeit) zum Einsatz. Insbesondere die Zirkuslektionen werden mit den charmanten und spitzbübigen Ponys vertieft. Die „Räubertruppe“ (wie die beiden gerne von Frau Borelle genannt werden) ist auch ausgebildet (Ben) oder wird ausgebildet (Anouk) in der Kunst der hohen Schule. Anouk weilt leider nicht mehr in irdischen Gefilden.

Z.Z. besitzt sie die Trakehner Stute Skamilla, die sie 2019 auf der Equitana zum ersten Mal vorgestellt hat und bei der Präsentation im September 2020 in Aachen zeigen wird. Ben genießt immer noch tägliches Training.
 

So bietet Frau Borelle auch auf Grund Ihrer eigenen täglichen Arbeit ein ungewöhnlich breites und fundiertes Wissen in den Kursen für Jederfrau/-mann an: 

 Kursinhalte

  • Motivationstraining für Pferde,
  • Bodenarbeit nach Linda Tellington – Jones und evtl. andere sinnvolle Trainingssysteme 
  • Longenarbeit nach Grundsätzen der Schule der Légèreté
  • Doppellongenarbeit
  • Arbeit an der Hand nach Grundsätzen der Schule der Légèreté
  • Reiten nach Grundsätzen der Schule der Légèreté:
    von den Grundgangarten über Seitengänge bis zur hohen Schule
  • freie Arbeit und Zirkuslektionen
  • Sitzschulung

Im Unterricht erstaunt Bea Borelle in der hohen Qualität ihrer Arbeit in jedem der Themengebiete. Nichts bleibt unerklärt. Alles wird klar beschrieben und präzise beobachtet mit der daraus folgenden Korrektur für die Schülerin/ den Schüler.

Die Kurse sind allesamt nur im Einzelunterricht á 30 oder 45 Minuten pro Schüler gestaltet. Das ergibt einen sehr individuellen und auf das jeweilige Niveau des Schülers adäquaten Unterrichtsverlauf. Jeder wird da abgeholt, wo er steht und im Rahmen seiner Möglichkeiten gefördert.

Die offenen Kurse sind Themen bezogen. Es wird ein Thema vorgegeben, an dem alle Schüler/innen arbeiten: entweder Dressur oder Longe oder Arbeit an der Hand……

Das jeweilige Thema wird durch die Organisatoren  festgelegt. 

 KURSKONZEPTE  "Offene Kurse"

Zeitstruktur für offene Kurse

Erster Tag (Mo oder Fr) Zweiter Tag (Di oder Sa) Dritter Tag (Mi oder So)
8 Reiter á 60 Minuten
 evtl. 2 x 30
8 Reiter 2 x
 á 30 Minuten
8 Reiter á 45 Minuten
9.00 – 13.00 Uhr 9.00 – 13.00 Uhr 8.00 – 12.30 Uhr
Pause Pause Pause
14.30 – 18.30 Uhr 14.30 – 18.30 Uhr 13.30 – 15.00 Uhr

Termine und Kontakt [mehr]

Footer-Untermenu
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon

© 2017 - B.E.A. Complete Concept | All Rights Reserved | Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*